Nicolas Rothen, Assistenzprofessor

Dr. Nicolas Rothen ist Assistenzprofessor in der Fakultät Psychologie und Co-Studiengangsleiter des Psychologie-Masters an der FernUni Schweiz. Er hat seinen Doktortitel in Psychologie an der Universität Bern (Institut für Psychologie) im Jahr 2009 erhalten. Nach seinem Doktorat und einem einjährigen Postdoc an der Universität Bern forschte er für viereinhalb Jahre an der School of Psychology und dem Sackler Centre for Consciousness Science an der University of Sussex (UK). Nach dieser Zeit ist er mit einem eigenen Forschungsprojekt an die Universität Bern zurückgekehrt, wo er im Jahr 2016 die Habilitation (Venia Docendi) für das Gesamtfach Psychologie erhalten hat. Seit 2018 arbeitet er als Assistenzprofessor an der FernUni Schweiz.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von Nicolas Rothen liegen hauptsächlich in den Bereichen Gedächtnis und Wahrnehmung. In seinen Experimenten untersucht er das Zusammenspiel von Wahrnehmung und Gedächtnis in gesunden Versuchspersonen und gesunden Spezialpopulationen (z.B. Synästhetikern). Seine Experimente beruhen primär auf Verhaltensdaten, Elektroenzephalographie, aber auch elektrodermaler Aktivität und transkranieller Magnetstimulation.
Weiter Interessen liegen in den Bereichen tageszeitabhängiger kognitiver Leistungen, internetbasierter Datenerhebung, und der Erforschung und Nutzung etablierter Lernprinzipien in seiner Lehre an der FernUni Schweiz.

Lehre an der FernUni Schweiz

Nicolas Rothen unterrichtet im Master die Module «Neurokognition I (VG1)» und «Wissenschaftliches Arbeiten (M1)».

Aktuelles

Forschungsarbeiten zu Synästhesie von renommierter britischer Akademie «The Royal Society» veröffentlicht

Gemeinsam mit seinen britischen Kollegen hat Nicolas Rothen, Assistenzprofessor und Co-Studiengangsleiter des Psychologie-Masters an der FernUni Schweiz, eine Forschungsarbeit zum Thema «Neurophänomenologie von induzierter und natürlicher Synästhesie» verfasst. Diese wurde vor der renommierten britischen Akademie «The Royal Society», der ältesten noch aktiven wissenschaftlichen Gesellschaft, in der Zeitschrift «Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences» veröffentlicht. Der Beitrag kann hier nachgelesen werden.

Kommentar zum Einsatz von digitalen Medien im Schulunterricht veröffentlicht

Thomas Reber und Nicolas Rothen haben einen Kommentar verfasst, in dem Sie dafür plädieren, dass angewandte Bildungsforscher und Grundlagenforscher enger zusammenarbeiten. Dieser Text ist in der Fachzeitschrift npj Science of Learning erschienen und kann hier nachgelesen werden. 

Publikationen

Hier​​​​​​​ finden Sie die Publikationen von Nicolas Rothen.

scroll to top