Die Eigenschaften, die gute digitale Lehrmittel auszeichnen, wurde noch zu wenig untersucht. In diesem Projekt wird nach wissenschaftlich fundierten Lernprinzipien eine Web-Applikation zum Erwerb einer Zweitsprache entwickelt. Der Nutzen der Web-Applikation wird über mehrere Jahre wissenschaftlich überprüft.

Die Digitalisierung der Schulen schreitet mit grossen Schritten voran. Dies ist mit finanziellem und personellem Aufwand verbunden. Der Mehrwert digitalisierter Lehr- und Lernmittel wurde bis anhin jedoch kaum empirisch überprüft. Ziel der vorliegenden Studie ist es eine empirisch validierte Web-Applikation zum Erwerb einer Zweitsprache als Ergänzung zu den gegenwärtigen Lehr- und Lernmethoden zu entwickeln. Die Web-Applikation basiert auf empirisch bewährten Lehr- und Lernstrategien aus dem Forschungsbereich Lernen und Gedächtnis der kognitiven Psychologie: verteiltes Lernen, Abruftraining, korrektive Rückmeldung und multisensorisches Kodieren. Dabei wird untersucht, welche Kombination der Lernprinzipien den grössten Lernerfolg bringt. Gleichzeitig wird im Projekt überprüft, inwiefern der zusätzliche Einsatz der Web-Applikation den gegenwärtigen Lehr- und Lernmethoden überlegen ist. Das Projekt wird in Zusammenarbeit zwischen der FernUni Schweiz und Walliser Schulen realisiert.

Teilnahme
Wir sind auf der Suche nach weiteren Walliser Schulen die bereit sind bei diesem Projekt mitzuwirken. Haben wir Ihr Interesse geweckt, melden Sie sich doch direkt bei uns schulprojekt@fernuni.ch.

Unsere Softwareentwickler
Die Web-Applikation entwickeln wir gemeinsam mit der Firma JLS DIGITAL AG.

Dauer des Projekts

01.10.2019 - 30.09.2022

Mitarbeiter

Portraitfoto von
Prof. Dr. Nicolas Rothen Projektleiter
Portraitfoto von
Prof. Dr. Thomas Reber Projektleiter
Portraitfoto von
MSc Nicole Heidi Skieresz PhD Studentin
Portraitfoto von
MSc Sandy Marca PhD Studentin
Portraitfoto von
Dr. Simon Gorin Forschungsassistent