Der Studiengang beinhaltet 18 Module (2 pro Semester). Der Abschluss Bachelor of Law umfasst somit 180 ECTS-Punkte.
Das Studium dauert durchschnittlich 4.5 Jahre.

Pflichtmodule

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 1. Semester
Beschreibung

Das Modul verschafft den Studierenden einen Überblick über die einzelnen Rechtsgebiete und ihr Zusammenwirken. Es erläutert zentrale Begriffe und Methoden der Rechtswissenschaft und vermittelt Grundkenntnisse im Bereich der Rechtsetzung, Rechtsfindung und Rechtsdurchsetzung und befasst sich schliesslich mit dem Wesen und den Funktionen des Rechts in Gesellschaft und Staat.

Inhalt:

• Gliederung des positiven Rechts

• Grundbegriffe des Rechts

• Juristische Methode

• Subsumtion und Syllogismus

• Inhaltliche Ausrichtung des Rechts

• Auslegung des Rechts

• Quellen des Rechts

• Lückenfüllung

Lektüre

• PETER FORSTMOSER/HANS-UELI VOGT, Einführung in das Recht, Stämpfli Verlag AG, 5. überarbeitete Auflage, Bern 2012

(Stand FS22)

Dozent/in

Prof. Dr. Ramon Mabillard

Assistent/in

Porträtfoto von Gaudenz Hug
MLaw Gaudenz Hug

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 1. Semester
Beschreibung

Das Modul Strafrecht AT richtet sich an Studierende des ersten Studienjahres. Das Modul hat die Behandlung von Grundfragen der gesamten Strafrechtswissenschaft zum Inhalt. Im Zentrum des Moduls stehen die dogmatischen Grundregeln der strafrechtlichen Verantwortlichkeit. Ergänzt wird dieser AT I durch eine Einführung in das strafrechtliche Sanktionenrecht (AT II).

Lektüre

Pflichtliteratur:

• VEST HANS / FREI SONJA / MONTERO SABRINA: Betriebsanleitung zum Schweizerischen Strafgesetzbuch – Allgemeiner Teil I, 2. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2017.

• Leseaufgaben gemäss Semesterplan

• PPP auf Moodle

Zusatzliteratur:

• DONATSCH ANDREAS / TAG BRIGITTE: Strafrecht I – Verbrechenslehre, 9. Aufl., Zürich/Basel/Genf: Schulthess Verlag, 2013 (Nachdruck 2018)

• GETH CHRISTOPHER: Strafrecht Allgemeiner Teil, 7. Aufl., Basel: Helbing Lichtenhahn Verlag, 2021

• JOSITSCH DANIEL / EGE GIAN / SCHWARZENEGGER CHRISTIAN: Strafrecht II: Strafen und Massnahmen, 9. Aufl., Zürich/Basel/Genf: Schulthess Verlag, 2018

• KILLIAS MARTIN / MARKWALDER NORA / KUHN ANDRÉ / DONGOIS NATHALIE: Grundriss des Allgemeinen Teils des Schweizerischen Strafgesetzbuches, 2. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2017

• STRATENWERTH GÜNTER: Schweizerisches Strafrecht – Allgemeiner Teil I: Die Straftat, 4. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2011

• STRATENWERTH GÜNTER / BOMMER FELIX: Schweizerisches Strafrecht – Allgemeiner Teil II: Strafen und Massnahmen, 3. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2020

• TRECHSEL STEFAN / NOLL PETER / PIETH MARK: Schweizerisches Strafrecht – Allgemeiner Teil I: Allgemeine Voraussetzungen der Strafbarkeit, 7. Aufl., Zürich/Basel/Genf: Schulthess Verlag, 2017

Kommentare:

• NIGGLI MARCEL ALEXANDER / WIPRÄCHTIGER HANS (Hrsg.): Basler Kommentar – Strafrecht I, 4. Aufl., Basel: Helbing Lichtenhahn Verlag, 2019

• TRECHSEL STEFAN / PIETH MARK (Hrsg.): Schweizerisches Strafgesetzbuch – Praxiskommentar, 4. Aufl., Zürich: Dike Verlag, 2021

• WOHLERS WOLFGANG / GODENZI GUNHILD / SCHLEGEL STEPHAN: Schweizerisches Strafgesetzbuch – Handkommentar, 4. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2020

• ROTH ROBERT / MOREILLON LAURENT (Hrsg.): Commentaire romand – Code Pénal I, Basel: Helbing Lichtenhahn Verlag, 2009.

 

(Stand FS22)

Professor/in

Porträtfoto von Cathrine Konopatsch
Prof. Dr. Cathrine Konopatsch

Assistent/in

MLaw Isabelle Baumann
Portraitfoto von Amanda Märkli
MLaw M Law Amanda Märkli

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 2. Semester
Beschreibung

Dieses Modul behandelt die Grundthemen des Schweizer Staatsorganisationsrechts. Dieses umfasst die Grundlagen und Grundbegriffe des Staatsrechts, die Verfassungsstaatlichkeit, die Bundesstaatlichkeit, die demokratisch-rechtsstaatliche Staatsorganisation und die demokratisch-rechtsstaatlichen Prozesse.

Lektüre

Pflichtliteratur:

• GIOVANNI BIAGGINI/THOMAS GÄCHTER/REGINA KIENER (Hrsg.): Staatsrecht, 3. Auflage, Zürich/St. Gallen 2021

• Weitere prüfungsrelevante Literatur wird auf Moodle hochgeladen

Zusatzliteratur / weiterführende Literatur:

Für die Prüfungsvorbereitung wird zusätzlich der Einsatz des folgenden Lehrmittels empfohlen:

• MARTIN KAYSER/MICHÈLE GUTH, Repetitorium Staatsrecht, 4. Auflage, Zürich 2021

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Corsin Bisaz
Dr. Corsin Bisaz

Assistent/in

Porträtfoto von Deborah Bühlmann
MLaw Deborah Bühlmann
Dipl. iur. Carola Göhlich
MLaw Salome Schmid

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende im 2. Semester
Beschreibung

Im Modul Einführung in das Privatrecht werden Sie in die allgemeine Rechtsgeschäftslehre eingeführt. Dazu gehören alle Regeln, die für alle Rechtsgeschäfte im Privatrecht gelten. Diese Regeln werden näher ausgeführt mit Blick auf das Personen-, Sachen- und Obligationenrecht.

Lektüre

Das Skriptum wird auf Moodle zum Herunterladen aufgeschaltet. Das Skriptum ist das wesentliche Lehrmittel. Ausserdem werden Auszüge aus der Literatur und der Rechtsprechung online gestellt. Weitere Lehrbücher sind nicht zu erwerben. Es wird erwartet, dass Sie in alle Lehrveranstaltungen eine aktuelle Fassung des Zivilgesetzbuches (ZGB) und des Obligationenrechts (OR) mitbringen.

(Stand HS20)

Professor/in

Porträtfoto von Marc Bors
Prof. Dr. Marc Bors

Assistent/in

Porträtfoto von Deborah Bühlmann
MLaw Deborah Bühlmann

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Gegenstand dieses Moduls ist der Allgemeine Teil des Obligationenrechts, der die allgemeinen Regeln für Forderungs- und Schuldbeziehungen aufstellt (Art. 1-183 OR). Dazu gehören insbesondere die allgemeinen Regeln des Vertragsrechts (Vertragsschluss, -auslegung und -inhalt), Willensmängel, Leistungsstörungen, Stellvertretung, Schadensberechnung und -bemessung und Hilfspersonenhaftung.

Lektüre

Ingeborg Schwenzer/Christiana Fountoulakis, Schweizerisches Obligationenrecht, Allgemeiner Teil, 8. Auflage, Bern 2020

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Christiana Fountoulakis
Prof. Dr. Christiana Fountoulakis

Assistent/in

BLaw Marian Weber
MLaw Christine Gyger

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul soll die Studierenden in das Gesellschaftsrecht einführen. Nach einem Überblick und einer Einführung in das Gesellschafts- und Handelsrecht werden insbesondere die Entstehung, die Beendigung sowie das Innen- und das Aussenverhältnis der Personengesellschaften und der Kapitalgesellschaften behandelt. Zudem vermittelt das Modul einen Überblick über ergänzende Rechtsgebiete, wie das Fusionsrecht oder das Konzernrecht.

Das Modul beinhaltet folgende Themen:

• Situierung des Handels- und Gesellschaftsrechts in der Rechtsordnung

• Handelsrecht

• Gesellschaftsrecht

• Handelsregisterrecht

• Kaufmännisches Gewerbe

• Firmenrecht

• Überblick über das Rechnungslegungsrecht

• Recht der Personengesellschaften

• Recht der Kapitalgesellschaften

• Verantwortlichkeit

• Einführung in das Konzernrecht

• Überblick über das Fusionsrecht

Lektüre

• Arthur MEIER-HAYOZ / Peter FORSTMOSER / Rolf SETHE, Schweizerisches Gesellschaftsrecht, Mit neuem Firmen- und künftigem Handelsregisterrecht und unter Einbezug der Aktienrechtsreform, 12. Auflage Bern 2018 (Stämpfli Verlag AG, ISBN/ISSN978-3-7272-7087-1)

• Diverse Unterlagen auf Moodle zu den Präsenzveranstaltungen

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Michael Graber
Dr. Michael Graber

Assistent/in

Portraitfoto von Erik Najdl
MLaw Erik Najdl
MLaw Nadja Briggeler

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Gegenstand dieses Moduls sind die Grundrechte, d.h. die grundlegenden Rechte und Ansprüche, die dem Einzelnen gegenüber dem Staat zustehen. In die Thematik eingeführt wird mit einem kurzen allgemeinen Teil, in dem neben den Quellen, Arten, Funktionen, Trägern sowie Verpflichteten von Grundrechten auch deren verfahrensrechtliche Durchsetzung thematisiert wird. Daran schliesst sich eine detaillierte Untersuchung der Grundrechte, wie sie in den Artikeln 7 ff. der Bundesverfassung verbürgt sind.

Im Modul soll einerseits die Basis des „Grundrechtswissens“ gemeinsam erarbeitet und diskutiert werden, andererseits soll auf neuste Entwicklungen und aktuelle Diskussionen eingegangen werden.

 

Lektüre

· Regina Kiener /Walter Kälin/Judith Wyttenbach, Grundrechte, 3. Aufl., Bern 2018

Im Verlaufe des Semesters werden auf Moodle weitere Unterlagen zur Verfügung gestellt.

Erlasse

• Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft vom 18. April 1999 (BV; SR 101)*

• Bundesgesetz vom 17.6.2005 über das Bundesgericht (BGG; SR 173.110)*

* oder Peter Hänni/Eva Maria Belser Wyss/Bernhard Waldmann/Andreas Stöckli (Hrsg.), Texto Gesetzes¬ausgabe Öff. Recht I, 5. Aufl., Basel 2020. Diese Ausgabe enthält sämtliche prüfungsrelevanten Erlasse

(Stand HS21)

Dozent/in

Prof. Dr. Klaus Mathis

Assistent/in

Dr. Martin Meier
MLaw Jean-Michel Ludin

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul erklärt den Studenten das allgemeine Verwaltungsrecht und nimmt auch Bezug zum besonderen Verwaltungsrecht sowie zum Verfahrensrecht. Der Vorlesungsinhalt lässt sich in fünf Teile gliedern:

• Einführung (Begriff/Quellen/Geltungsbereich und Auslegung)

• Grundprinzipien (Verfassungsmässige Rechte/Grundprinzipien des Rechtsstaats/Verfassungsgrundsätze)

• Verwaltungshandeln (Verfügung/Plan/Realakt/Dienstbefehl/verwaltungsrechtlicher Vertrag/privat-rechtliches Handeln u.a.)

• Ressourcen der Verwaltung (Naturallasten/Öffentliche Sache/Abgaben)

• Leistungen der Verwaltung (Sozialhilfeleistungen/Austauschleistungen/Ersatzleistungen/Subventionen)

 

Lektüre

• Vorlesungsunterlagen werden im Moodle zur Verfügung gestellt

(Stand HS21)

Dozent/in

Porträtfoto von Thierry Schnyder
Dr. Thierry Schnyder

Assistent/in

MLaw Desirée Furrer

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul widmet sich den einzelnen Vertragstypen des Obligationenrechts. Vertieft behandelt werden insbesondere der Kaufvertrag, der Werkvertrag, der Auftrag und die Miete. Ausgewählte Innominatverträge werden in ihren Grundzügen dargestellt. In diesem Modul werden die Besonderheiten und Spezialregeln diverser Vertragstypen vermittelt; gleichzeitig wird aber auch das Zusammenspiel von Regeln des Allgemeinen und des Besonderen Teils des OR aufgezeigt.

Lektüre

HEINRICH HONSELL, Schweizerisches Obligationenrecht, Besonderer Teil, 10. Aufl., Bern 2017.

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Christiana Fountoulakis
Prof. Dr. Christiana Fountoulakis

Assistent/in

BLaw Marian Weber
MLaw Christine Gyger

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul behandelt den Besonderen Teil des Strafgesetzbuches. Im Unterschied zum Allgemeinen Teil (Modul 2; Strafrecht AT), der sich mit den für die Straftat als solche geltenden Regeln befasst, setzt sich der Besondere Teil mit den strafrechtlich sanktionierten Verhaltensweisen auseinander. Gegenstand des Kurses sind:

• Delikte gegen Leib und Leben

• Ehrverletzungsdelikte

• Delikte gegen den Geheim- & Privatbereich

• Delikte gegen die Freiheit

• Delikte gegen die sexuelle Integrität

• Vermögensdelikte

• Strafbare Handlungen gegen öffentliche Interessen

Lektüre

Pflichtliteratur:

• DONATSCH ANDREAS: Strafrecht III – Delikte gegen den Einzelnen, 11. Aufl., Zürich: Schulthess, 2018.

• DONATSCH ANDREAS/THOMMEN MARC/WOHLERS WOLFGANG: Strafrecht IV – Delikte gegen die Allgemeinheit, 5. Aufl., Zürich: Schulthess, 2017.

• Leseaufgaben gemäss Semesterplan

Zusatzliteratur und weiterführende Literatur:

• PIETH MARK: Strafrecht – Besonderer Teil, 2. Aufl., Basel: Helbing Lichtenhahn Verlag, 2018.

• STRATENWERTH GÜNTER/JENNY GUIDO/BOMMER FELIX: Schweizerisches Strafrecht, Besonderer Teil I: Straftaten gegen Individualinteressen, 7. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2010.

• STRATENWERTH GÜNTER/BOMMER FELIX: Schweizerisches Strafrecht, Besonderer Teil II: Straftaten gegen Gemeininteressen, 7. Aufl., Bern: Stämpfli Verlag, 2013.

Zusatzliteratur zur Fallbearbeitung:

• WOHLERS WOLFGANG: Fallbearbeitung im Strafrecht, 4. Aufl., Zürich: Schulthess, 2021.

• PIETH MARK / ARNAIZ PABLO / EYMANN STEPHANIE / SCHULTZE MARLEN / ZERBES INGEBORG: Fallsammlung Strafrecht BT. Übungsfälle zum Besonderen Teil mit Lösungsvorschlägen, 3. Aufl., Basel: Helbing Lichtenhahn Verlag, 2019.

(Stand FS22)

Professor/in

Porträtfoto von Cathrine Konopatsch
Prof. Dr. Cathrine Konopatsch

Assistent/in

MLaw Isabelle Baumann

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Dieses Modul beinhaltet folgende Themen:

• Rechts- und Handlungsfähigkeit; Anfang und Ende der Persönlichkeit; Beweis von Leben und Tod; Verschollenheit

• Schutz der Persönlichkeit

• Juristische Personen; Verein

• Grundlagen Sachenrecht

• Besitz und Eigentum

• Beschränkt dingliche Rechte

• Pfandrechte

Lektüre

Pflichtliteratur

• HAUSHEER/AEBI-MÜLLER, Das Personenrecht des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, 5. Auflage, Bern 2020 (empfohlenes Haupt-Lehrbuch im Personenrecht)

• SCHMID/HÜRLIMANN-KAUP, Sachenrecht, 5. Auflage, Zürich 2017 (empfohlenes Haupt-Lehrbuch im Sachenrecht)

• MORAND/MÜLLER, Übungsbuch Einleitungsartikel und Personenrecht, Zürich 2019

• DIETRICH-MIRKOVIC, Übungsbuch Sachenrecht, 4. Auflage erscheint neu im Oktober 2021

 

Zusatzliteratur zur Prüfungsvorbereitung

• DIETRICH-MIRKOVIC, Repetitorium Personenrecht und Einleitungsartikel, 5. Auflage, Zürich 2020

• STUDER/SIGERIST, Repetitorium Sachenrecht, 4. Auflage, Zürich 2021

(Stand HS21)

Dozent/in

Dr. Bianka Dörr Bühlmann

Assistent/in

Dr. Oliver Schmid

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul behandelt den schweizerischen Zivilprozessrecht nach ZPO und BGG. Behandelt werden Prinzipien, Institute und Ablauf eines Zivilprozesses. Im Vordergrund stehen folgende Themen:

• Der Zivilprozess im Verfahrensrecht der Schweiz

• Grundlagen des Zivilprozesses: Prozessgrundsätze und Prozessbeteiligte

• Zuständigkeit der Gerichte und Einleitung eines Verfahrens

• Ablauf des (ordentlichen) Zivilprozesses

• Rechtsmittel

Lektüre

Infos folgen

(Stand HS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Rodrigo Rodriguez
Prof. Dr. Rodrigo Rodriguez

Assistent/in

Portaitfoto von Tobias Kazik
MLaw Tobias Kazik

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (SchKG) handelt einerseits von der zwangsweisen Eintreibung von Forderungen (Betreibung), sowohl privat- (bspw. unbezahlte Handwerkerrechnungen) als auch öffentlich-rechtlicher Natur (bspw. Steuerschulden) und befasst sich andererseits mit den überschuldeten Personen des Privat- (Pfändung) und des Handelsrechts (Konkurs). Das SchKG ist eng verknüpft mit dem Zivilverfahrensrecht (ZPO), und spielt in der Praxis eine bedeutende Rolle.

Das Modul beinhaltet folgende Themen:

• Grundlagen

• Einleitung und Rechtsöffnung

• Der Konkurs

• Die Pfändung und Pfandverwertung

• Sicherungsmittel, insb. der Arrest

Lektüre

Empfohlene Literatur:

-KREN KOSTKIEWICZ JOLANTA, Schuldbetreibungs- & Konkursrecht, 3. Auflage, Zürich 2018 (Schulthess Verlag, ISBN: 978-3-7255-7799-6).

Alternativ steht es den Studierenden frei folgende Lehrmittel zu benutzen:

-SPÜHLER KARL / DOLGE ANNETTE, Schuldbetreibungs- und Konkursrecht I und II, 8. Auflage Zürich 2020 (Schulthess Verlag)

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Rodrigo Rodriguez
Prof. Dr. Rodrigo Rodriguez

Assistent/in

Portaitfoto von Tobias Kazik
MLaw Tobias Kazik

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrssemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul erklärt den Studenten das Verwaltungsrecht. Der Vorlesungsinhalt lässt sich in fünf Teile gliedern:

• Sozialversicherungsrecht (ATSG und alle Zweige)

• Verhaltenssteuerung (z.B. Meldepflichten, Disziplinarrecht, Verwaltungsstrafrecht)

• Verwaltungszweige (z.B. Raumplanungsrecht, Baurecht)

• Verfahrensrecht (Teil 1)

• Verfahrensrecht (Teil 2)

 

Der Student erhält vor jeder Präsenzveranstaltung eine Entscheid- resp. Textsammlung, welche er auf die Präsenzveranstaltung hin studiert. Diese Texte haben einen Bezug zur Praxis und sollen den Einstieg in die Theorie ermöglichen.

Die anschliessenden Präsenzveranstaltungen (digitale Veranstaltung mittels Screencast) dienen dazu, das vorgängig Gelesene zu erklären und besser verständlich zu machen, namentlich indem das theoretische Wissen mit Hilfe von Folien erweitert, ergänzt und vervollständigt wird.

Fragen zu den Texten werden an einer Zoom-Veranstaltung besprochen. Der Dozent nimmt an diesen fakultativen Sitzungen Bezug zu seinem Alltag

 

Lektüre

Pflichtliteratur

• Vorlesungsunterlagen auf Moodle (Entscheid- und Textteile sowie Schemen)

• Screencasts

 

Zusatzliteratur / weiterführende Literatur

• Die in den Vorlesungsunterlagen zitierten Bücher

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Thierry Schnyder
Dr. Thierry Schnyder

Assistent/in

Portraitfoto von Alexandra Lengen
MLaw MLaw Alexandra Lengen
MLaw Desirée Furrer

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Gegenstand des Moduls sind das Haftpflichtrecht (Vertiefung) und das Arbeitsrecht.

Themen des Haftpflichtrechts:

• Schaden / Immaterielle Unbill

• Kausalität

• Widerrechtlichkeit

• Verschulden

• Verschuldens- und Kausalhaftungen

• Bemessung von Schadenersatz und Genugtuung

• Schuldnermehrheit

• Themen des Arbeitsrechts

• Arbeitsvertrag

• Pflichten des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers

• Sonstige Wirkungen des Arbeitsvertrages

• Ordentliche und ausserordentliche Kündigung

• Weitere Beendigungsarten und -folgen

• Koalitionsfreiheit

• Gesamtarbeitsvertrag

• Betriebliche Mitwirkung

Lektüre

Pflichtliteratur:

• Arbeitsrecht: Schweizerisches Arbeitsrecht, Wolfgang Portmann/Isabelle Wildhaber, 4. Aufl., Zürich/St. Gallen 2020.

• Haftpflichtrecht: Anton K. Schnyder/Wolfgang Portmann/Markus Müller-Chen, Ausservertragliches Haftpflichtrecht, 2. Aufl., Zürich 2013 (Reihe: litera B).

(Stand HS21)

Dozent/in

Prof. Dr. Wolfgang Portmann
Dr. Oliver Schmid

Assistent/in

MLaw Helin Cigerli
Dr. Oliver Schmid

ECTS-Punkte10
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Das Modul Völkerrecht wird ab HS22 eingeführt. Detaillierte Informationen hierzu folgen.

Lektüre

Angaben folgen

Dozent/in

Prof. Dr. Martina Caroni

Assistent/in

BSc Sofie Isler

ECTS-Punkte10
DurchführungHerbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Inhalt des Moduls sind der zweite und dritte Teil des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, nämlich das Familien- und das Erbrecht.

Das Familienrecht umfasst die Themen Ehe- und Scheidungsrecht, Kindesrecht sowie das Ehegüterrecht.

Das Erbrecht umfasst die Themen Erbenstellung, Verfügungen von Todes wegen, die Eröffnung und Wirkungen des Erbgangs sowie die Teilung der Erbschaft.

Lektüre

Pflichtliteratur:

- Zum Familienrecht: Hausheer Heinz/Geiser Thomas/Aebi-Müller Regina E., Das Familienrecht des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, 6. Aufl., Bern 2018.

- Zum Erbrecht: Breitschmid Peter/Fankhauser Roland/Geiser Thomas/Jungo Alexandra, Erbrecht, 3. Aufl., Zürich/Basel/Genf 2016 oder alternativ Wolf Stephan/Hrubesch-Millauer Stephanie, Grundriss des schweizerischen Erbrechts, 2. Aufl., Bern 2020.

Gesetze:

ZGB, ZPO, UNO-KrK, ZStV etc.

(Stand HS21)

Dozent/in

Dr. Christophe A. Herzig

Assistent/in

MLaw Laura Jost
Porträtfoto von Daniel Heimann
lic. iur. Daniel Heimann

ECTS-Punkte8
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 4. Semester
Beschreibung

Verfassen von zwei schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten

Dozent/in

ECTS-Punkte2
DurchführungFrühjahrs- und Herbstsemester
ZielgruppeStudierende ab dem 3. Semester
Beschreibung

Der vorliegende Kurs widmet sich dem selbständigen Verfassen einer schriftlichen juristischen Arbeit. Diese wird «propädeutische» Arbeit genannt (von gr. «Vorübung, Einführung»). Es handelt sich also um eine Einführung in die juristische Arbeitstechnik. Hier sollen die Studierenden das Handwerk erlernen, welches sie später (insbesondere für das Verfassen einer schriftlichen Arbeit) gebrauchen. Eine angenommene PA ist zwingende Voraussetzung für das Verfassen einer Bachelorarbeit.

Lektüre

Bacher Bettina, Juristische Arbeiten Schreiben, Basel 2016 (ISBN 978-3-7190-3831-1)

(Stand FS22)

Dozent/in

Porträtfoto von Michael Graber
Dr. Michael Graber

Assistent/in

Porträtfoto von Michael Graber
Dr. Michael Graber

Noch Fragen?

Unsere Student Manager sind für Sie da!