Zulassungsprüfungen 25+

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten nur für den aktuellen Prüfungszeitraum und können von Jahr zu Jahr deutlich variieren.

Alle Kandidaten müssen die Prüfungen in Geschichte und Mathematik bestehen. Die dritte Prüfung hängt vom Bachelor-Studiengang ab, für den der Kandidat/die Kandidatin sich nach dem Bestehen der Zulassungsprüfungen 25+ einschreiben möchte.

  • Die Kandidaten, welche sich für einen Bachelor in Geschichte oder Psychologie einschreiben möchten, müssen ebenfalls eine Psychologieprüfung absolvieren.
  • Die Kandidaten, welche sich für ein Wirtschaft- oder Rechtsstudium entscheiden, müssen eine Prüfung in Wirtschaft und Recht ablegen. Die Prüfung in Wirtschaft behandelt aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik und erfordert Kenntnisse bestimmter Rechtsbegriffe.

Gefordertes Niveau

Die Zulassungsprüfungen 25+ nähern sich der Prüfung der Schweizer Maturität an. Das Niveau der Kenntnisse und Kompetenzen, die bei der Prüfung bewertet werden, muss Ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, einem Universitätsstudium ohne grössere Schwierigkeiten zu folgen.

Die Zeit und die Energie, die Sie auf diese Vorbereitung verwenden müssen, hängt von Ihrer bisherigen Laufbahn und Ihren Kenntnissen ab sowie von Ihren Stärken und Schwächen in den einzelnen Fächern. Sie müssen sich vielleicht einem Fach mehr widmen als einem anderem, in dem Sie bereits einige Kenntnisse besitzen. Dennoch ist es durchaus möglich, dass Sie Ihre Kenntnisse in allen drei bewerteten Fachbereichen verbessern müssen. Diese Phase wird entsprechend Ihres schulischen Vorwissens eine mehr oder weniger grosse Herausforderung darstellen.
In jedem Fall ist eine hervorragende Beherrschung der Studiensprache, schriftlich wie mündlich, unerlässlich.
Um Ihnen eine Vorstellung des geforderten Niveaus zu geben, können Sie hier das Programm der Zulassungsprüfungen 25+ sowie die empfohlene Bibliographie herunterladen. 

Das ausführliche und endgültige Programm wird spätestens am 1. September auf unserer Lernplattform «Moodle» veröffentlicht.

Nur Personen, deren Dossier angenommen wurde, haben Zugriff auf diese Plattform und sind berechtigt, an den Prüfungen teilzunehmen.

Erfolgskriterien

Jede Prüfung wird nach der folgenden Notenskala bewertet: 6.00, 5.75, 5.5, 5.25, 5.0, 4.75, 4.5, 4.25, 4.0, 3.75, 3.5, 3.25, 3.0, 2.75, 2.5, 2.25, 2.0, 1,75, 1.5, 1.25, 1.0.  Die Note wird auf einen viertel Punkt gerundet (0.25). Die beste Note ist 6.0, die tiefste 1.0.
Es gibt weder eine zum Ausschluss führende Note noch einen Koeffizienten.
Die maximale Punktzahl beträgt 18.
Die 25+ Zulassungsprüfungen gelten als bestanden, wenn der Bewerber bzw. die Bewerberin bei der Summe der Notenwerte aus den drei Prüfungen mindestens 12 Punkte erhalten hat. Eine bestandene Prüfung kann also eine nicht bestandene Prüfung aufwiegen. Ein Beispiel: 4.5 + 4.5 + 3.0 = 12 Punkte.

Ich habe die Zulassungsprüfungen nicht bestanden. Was kann ich tun?

Sollte eine Kandidatin oder ein Kandidat die Zulassungsprüfungen nicht bestehen, so kann die Prüfung vom folgenden Jahr wiederholt werden. Dazu ist eine Gebühr von CHF 200 zu entrichten. Die Person bekommt Zugang zur Lehrplattform und allen Dienstleistungen, die während eines zusätzlichen Jahres angeboten werden.

Was, wenn ich am Prüfungstermin verhindert bin?

Wenn Sie wegen einem triftigen Grund nicht an den Prüfungen teilnehmen können, müssen Sie unverzüglich den Dienst 25+ unter Angabe der Gründe und der erforderlichen Nachweise informieren. Wenn die Entschuldigung aus gutem Grund akzeptiert wird, können Sie die Prüfungen zum Zeitpunkt der Nachholprüfungen ablegen, ohne die Gebühr von CHF 2’000 erneut bezahlen zu müssen, lediglich eine reduzierte Steuer in der Höhe von CHF 200.

Prüfungstermine

Die Zulassungsprüfungen des Jahres 2018/19 finden am Freitag, 3. Mai, und Samstag, 4. Mai 2019, statt. 

Vorläufige Termine für die Prüfungen des Jahres 2019/20: Freitag, 08. Mai, und Samstag, 09. Mai 2019.

Wie bereite ich mich auf die Prüfungen vor?

Um Sie beim selbständigen Lernen zu unterstützen, erhalten Sie von uns eine Übersicht über die genauen Prüfungsziele sowie die wesentlichen Konzepte und Begriffe, die Sie in jedem Fachbereich beherrschen müssen. Wir schlagen Ihnen ebenfalls eine Auswahl von Themenbereichen und Werken vor, die für Ihre Vorbereitung unerlässlich sind (Auszüge aus Grundlagentexten, Bibliographie empfohlener Werke). Diese Inhalte stehen ausschliesslich den zu den Prüfungen zugelassenen Personen zur Verfügung.

Während Sie auf Ihre offizielle Zulassung und den Zugang zu den Ressourcen warten, können Sie mit dem Lernen beginnen, indem Sie sich auf das Prüfungsprogramm  und auf die empfohlene Bibliographie stützen. Einige Werke sind schwierig zu beschaffen, daher sollten Sie nicht zögern, sie in einer Bibliothek vorzubestellen oder sie in einer Buchhandlung zu erwerben.
Auch können Sie Internetrecherchen durchführen oder einfacher erhältliche Schulbücher (Sekundarstufe oder Gymnasium) verwenden, bevor Sie mit der Lektüre der in unsere Bibliographie vorgeschlagenen Werke beginnen.

Tipps

Geschichte: Wiederholen Sie sobald wie möglich die grossen Meilensteine der Geschichte (allgemein und mit Bezug auf die Schweiz) des 19. und 20. Jahrhunderts mit Hilfe des Internets, von Enzyklopädien oder einfacheren Schulbüchern, die Sie in Bibliotheken finden. Üben Sie, Zusammenfassungen in Form von Inhaltsangaben zu schreiben (z. B. bezogen auf einzelne Epochen, wichtige Ereignisse oder ein bestimmtes Buch) und erarbeiten Sie eine Zeitachse.

Aufsatz: Üben Sie, persönliche und begründete Überlegungen in Form eines Aufsatzes von 5 bis 6 Seiten anzustellen. Ein hervorragendes Niveau der deutschen Sprache ist erforderlich (Grammatik/Rechtschreibung/Klarheit und guter Stil).

Stützkurs: Es wird dringend empfohlen, während der Lernphase an speziellen Kursen teilzunehmen, insbesondere, wenn Ihr Schulwissen nicht ausreichend solide ist oder Sie es vor langer Zeit erworben haben. Sie können auch gern einen Studierenden als Nachhilfelehrer/in engagieren.

Wirtschaft und Recht: Verfolgen Sie das aktuelle Geschehen in der Schweizer und internationalen Politik und Wirtschaft (lesen Sie hierfür hochwertige Pressemedien) beschäftigen Sie sich mit der Wirtschaftspolitik und insbesondere mit folgenden Bereichen: Arbeitsökonomie, Wettbewerbsökonomie, Aussenhandel und Geldpolitik.

Psychologie: Verbessern Sie Ihre englischen Sprachkenntnisse und lesen Sie «Hergenhahn, B. R., & Henley, T.B. (2009). An Introduction to the History of Psychology. (2. Aufl.). Belmont, CA: Wandsworth».

Sprachen: Verbessern Sie allgemein Ihre Sprachkenntnisse im Englischen. Personen, die ein Jurastudium beginnen möchten, können auch ihre Sprachkenntnisse in Französisch verbessern.
 

scroll to top