Voraussetzungen für die Zulassung ohne Maturität

Die 25+-Aufnahmeprüfung ist ausschliesslich Personen vorbehalten, die ein gültiges Bewerbungsdossier eingereicht haben und sämtlichen administrativen und sprachlichen Voraussetzungen wie folgt erfüllen:

1. Administrative Voraussetzungen

Personen, die alle folgenden Bedingungen erfüllen, können ein Bewerbungsdossier einreichen:

  • mindestens 25 Jahre alt,
  • offizieller Wohnsitz in der Schweiz,
  • Schweizer Nationalität oder Inhaber einer Niederlassungsbewilligung B oder C,
  • nicht zuvor von einer Schweizer oder ausländische Hochschule ausgeschlossen,
  • nicht zuvor vom Programm 25+ ausgeschlossen,
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in einer Vollzeitbeschäftigung (Teilzeit: entsprechend höhere geforderte Dauer) oder Nachweis einer vergleichbaren Aktivität,
  • Inhaber/in eines nachobligatorischen Bildungs­abschlusses (Sekundarstufe II). Dabei handelt es sich um folgende Diplome:
    • Schweizer Diplome, erworben nach der 9-jährigen obligatorischen Schulzeit im Rahmen der beruflichen Grundbildung (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ, Berufsmaturität) oder in einer allgemeinbildenden Schule (Fachmaturität, Fachmittelschulausweis).
    • ausländische Diplome, die durch das legitimierte Genehmigungsorgan des entsprechenden Landes anerkannt werden und insgesamt mindestens 12 Jahre Schulbildung umfassen.

2. Sprachliche Voraussetzungen

  • Hauptsprache (die des angestrebten Studiums): Die Bewerbenden müssen die deutsche Sprache auf einem Niveau beherrschen, das für das Erlangen der gymnasialen Maturität gefordert wird. Fremdsprachige müssen ein Sprachniveau C1 (entsprechend GER - dem Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) nachweisen.

  • Zweitsprachen: Das Bachelor-Studium erfordert ausgezeichnete Englisch- und/oder Französischkenntnisse, um die fachspezifische Literatur zu verstehen, die oft nur auf Englisch oder Französisch verfügbar ist. Für ein Studium in Recht sind solide Kenntnisse in Französisch erforderlich, für ein Studium in Psychologie und Wirtschaft ist Englisch erforderlich. Aus diesem Grund müssen Bewerbende je nach dem angestrebten Bachelor-Studiengang ein gewisses Sprachniveau (B2 gemäss GER) in einer dieser Sprachen nachweisen. Wenn dies nicht der Fall ist, empfehlen wir dringend, dieses Niveau vor Beginn des Bachelor-Studiums zu erwerben.

    Wenn Bewerbende noch nie ein anerkanntes Sprachzertifikat erworben haben, können sie uns beispielsweise folgende Zertifikate vorlegen: Bright-Test, BULATS/Linguaskill-Test. Das Zertifikat muss das Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) angeben (A1, A2, B1, usw., https://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php). Zu beachten ist, dass dieser Sprachnachweis obligatorisch ist und das Dossier erst analysiert werden kann, sobald es vollständig ist.

  • Hinweis zu den Zweitsprachen: Bewerbende können zur Zulassungsprüfung 25+ zugelassen werden, auch wenn sie die Anforderungen für die Zweitsprachen noch nicht erfüllen. Alle Aspekte des schulischen und beruflichen Werdegangs werden berücksichtigt.

3. Erforderliche Computerkenntnisse

Scroll to top