Optimierung von Unterricht, Übung und Training in unterschiedlichen Kontexten

Modultitel Optimierung von Unterricht, Übung und Training in unterschiedlichen Kontexten
Dozent/in
Assistent/in
Durchführungtyp Frühjahrssemester
Zielgruppe Studierende im 5. und 6. Semester
ECTS-Punkte 5
Beschreibung

Im Seminar B1 wurden sowohl interne (Intelligenz) als auch externe (Sozialisierung) Einflussfaktoren auf das Lernen besprochen. Mit dem Ansatz Nature via Nurture wurde die Basis und für das Verständnis von individuellen Unterschieden in Lernprozessen gelegt. In diesem Seminar (B2) wird der Fokus auf das Lernen in Anwendungskontexten sein. Zunächst werden weit verbreitete Fehlvorstellungen über lernwirksamen Unterricht im bildungspolitischen Kontext diskutiert. Danach wird die Sprachkompetenz als ein weiterer zentraler Einflussfaktor auf das Lernen besprochen. Damit soll die Grundlage geschaffen werden, das Matthäus-Prinzip im Lernkontext anhand von diversen Beispielen zu verstehen. Im Anschluss wird das Lernen in unterschiedlichen Kontexten erläutert. Hier werden Transfereffekte innerhalb und zwischen unterschiedlichen Gebieten beleuchtet. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden dann am Beispiel des Lernens in den MINT-Fächern vertieft.

Übersicht Präsenzveranstaltungen B2:

PV1: Urban myths: Studierende präsentieren und diskutieren

PV2: Sprache: Hauptsächlich Input der Dozierenden. Studierende lesen 4-6 Artikel zum Thema

PV3: Lernen in unterschiedlichen Kontexten und Lerntransfer zu unterschiedlichen Gebieten (Input Dozierende und Studierende)

PV4: MINT Studie: Hauptinput Dozierende

Das Seminar B3 im HS2020 wird dann hauptsächlich auf differenzielle Aspekte wie soziale Herkunft, Geschlecht und Teilleistungsstörungen eingehen.

Lektüre

Pflichtliteratur:

- Urban myths (Fehlvorstellungen): De Bruyckere, P., Kirschner, P. A., & Hulshof, C. D. (2015). Urban myths about learning and education. Academic Press.

- Sprache: Gogolin, I. & Lange, I. (2011). Bildungssprache und durchgängige Sprachbildung. In Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit (pp. 107–127). Springer

- Heppt, B., Henschel, S. & Haag, N. (2016). Everyday and academic language comprehension: Investigating their relationships with school success and challenges for language minority learners. Learning and Individual Differences, 47 , 244–251

- Schuth, E., Köhne, J. & Weinert, S. (2017). The influence of academic vocabulary knowledge on school performance. Learning and Instruction, 49 , 157–165.

- Schumacher, R. (2006). Macht Mozart schlau? Die Förderung kognitiver Kompetenzen durch Musik.

- Inhaltsübergreifender Transfer: Haag, L., & Stern, E. (2003). In search of the benefits of learning Latin. Journal of Educational Psychology, 95(1), 174., Mähler, C., & Stern, E. (2006). Transfer. In Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (pp. 782-793). Beltz.

- Lichtenberger, A., Wagner, C., Hofer, S.I., Stern, E., Vaterlaus A. (2017). Validation and structural analysis of the kinematics concept test. Physical Review Physics Education Research, 13, 010115.

- Hofer, S. I., Schumacher, R., Rubin, H., & Stern, E. (2018). Enhancing physics learning with cognitively activating instruction: A classroom intervention study. Journal of Educational Psychology.

- Edelsbrunner, P. A., Schalk, L., Schumacher, R., Stern E. (2018). Variable control and conceptual change: A large-​scale quantitative study in elementary school. Learning and Individual Differences, 66, 38-53.

- Schalk, L. Edelsbrunner, P.A., Deiglmayr, A., Schumacher, R., Stern, E. (2019). Improved application of the control-​of-variables strategy as a collateral benefit of inquiry-based physics education in elementary school. Learning and Instruction, 59, 34-45.

Literatur wird auf Moodle zur Verfügung gestellt.

(Stand FS20)

scroll to top