Neuro-Kognition & Emotion I

Modultitel Neuro-Kognition & Emotion I
Dozent/in
Assistent/in
Durchführungtyp Frühjahrssemester
Zielgruppe Studierende im 1. und 2. Semester
ECTS-Punkte 5
Beschreibung

Untersuchungsgegenstand der kognitiven Neurowissenschaften sind die neuronalen Mechanismen psychologischer Phänomene. Übergeordnetes Ziel dieser Veranstaltung ist es, bereits erworbenes Grundlagenwissen in der Psychologie (z.B. Wahrnehmung, Lernen und Gedächtnis, Biologische Psychologie) aus einer kognitiv-neurowissenschaftlichen Perspektive zu vertiefen. Die Vertiefung soll erreicht werden, indem zuerst die Grundlagen zu einer bestimmten Thematik mittels eines Lehrbuchkapitels aufgearbeitet werden. Darauf folgt jeweils die Lektüre einer thematisch enger umrissenen Überblicksarbeit aus demselben Themengebiet. Den tiefsten Einblick in eine spezifische Thematik bilden zum Abschluss jeweils drei aktuelle empirische Forschungsarbeiten. Mittels dieses Vorgehens soll gewährleistet werden, dass einerseits eine Vertiefung des Wissens nicht ohne Grundlagenkenntnisse angestrebt wird und, dass anderseits bewusst wird, auf welcher Basis Grundlagenwissen überhaupt entsteht.

Inhaltlich stehen vier zentrale Themen im Vordergrund:

- Gedächtnis

- Objekterkennung

- Wahrnehmung

- Handlung

Entsprechend oben beschriebenem Vorgehen werden pro Thema fünf Texte bearbeitet (Buchkapitel, Überblicksarbeit, drei empirische Forschungsarbeiten). Bemessungsgrundlage für die vergebenen 5 ECTS Punkte sind:

- Auf Moodle Überblick über das Modul verschaffen und Lerneinheiten organisieren: 2 h

- Präsenzveranstaltungen: 8 h

- Lektüre / Bearbeitung der vier Buchkapitel: 20 h (5 h pro Buchkapitel)

- Lektüre / Bearbeitung der vier Überblicksarbeiten: 20 h (5 h pro Artikel)

- Lektüre / Bearbeitung der zwölf empirischen Arbeiten: 48 h (4 h pro Artikel)

- Einsendeaufgabe (4 Fragen pro empirischen Artikel): 12 h (1 h pro Artikel)

- Selbständige Repetition der Lerninhalte: 40 h

- Total: 150 h (entspricht 3.5 Arbeitswochen bei einem Pensum von 100% => ca. 1 Monat)

Einsendeaufgabe (4 Fragen): Für jede empirische Arbeit müssen folgende vier Fragen beantwortet werden.

1) Forschungsfrage: Was ist die Forschungsfrage, die untersucht wird? (In einem Satz als Frage formuliert)

2) Methode: Wie wird methodisch zur Beantwortung der Forschungsfrage vorgegangen? (3-5 Sätze)

3) Resultate: Was sind die Resultate? (3-5 Sätze)

4) Erkenntnisgewinn: Was ist der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn? (kritische Würdigung in 3-5 Sätzen)

Neben dem Pflichtteil wird weiterführendes Übungsmaterial bereitgestellt. Das Lösen dieser Aufgaben ist freiwillig und fliesst nicht mit in die Berechnung des Arbeitsaufwandes für das Modul.

Regelmässiges Mitdiskutieren im Diskussionsforum führt nachweislich zu besseren Prüfungsleistungen. Um diesen Umstand zu fördern, wird die regelmässige aktive Teilnahme (zwei sinnvolle Beiträge pro empirischen Artikel – entspricht einem Total von 24 Beiträgen) an der Forumsdiskussion mit einer Note Vorsprung in der Schlussprüfung belohnt. Das heisst, man startet mit der Note 2 in die Schlussprüfung. Die Gesamtpunktzahl der Prüfung wird auf 40 Zehntelsnoten verteilt.

Wer sich nicht an der Forumsdiskussion beteiligt, startet mit der Note 1 in die Schlussprüfung. Die Gesamtpunktzahl der Prüfung wird auf 50 Zehntelsnoten verteilt.

Für die Variante des Leistungsnachweises (Forum + Prüfung oder Prüfung) muss man sich in der ersten Semesterwoche entscheiden. Ein Wechsel ist nach der ersten Semesterwoche nicht mehr möglich. Sollten Sie sich für «Forum + Prüfung» entscheiden, und nur 50% der erforderlichen Forenbeiträge (12/24) zum Erreichen der vollen Punktzahl (24/24) verfassen, wird die Note entsprechend angepasst. Das heisst, Sie würden mit einer 1.5 in die Schlussprüfung starten, und die Gesamtpunktzahl der Prüfung wird auf 40 Zehntelsnoten verteilt. In diesem Falle könnten Sie noch maximal eine 5.5 als Schlussnote erreichen.

Insgesamt kann der Lernerfolg in der Modalität «Forum + Prüfung» als nachhaltiger und effizienter betrachtet werden. Der Zeitaufwand reduziert sich dementsprechend. In Anbetracht der gegenwärtigen empirischen Erkenntnisse im Bereich Lernen und Gedächtnis wird als Modalität für den Leistungsnachweis «Forum + Prüfung» dringendst empfohlen. Ein weiterer Vorteil dieser Modalität: Ihre Modulnote hängt nicht einzig und allein von der Prüfungsnote ab.

Lektüre

Wird vom Dozenten in Form von Buchkapiteln und Zeitschriftenartikeln zur Verfügung gestellt.

(Stand FS20)

scroll to top