Prof. Dr. Manuel Grieder

Prof. Dr. Manuel Grieder ist Assistenzprofessor mit Tenure Track an der FernUni Schweiz. Er erhielt seinen Doktortitel 2015 von der Universität Lausanne (HEC). Danach arbeitete er als Postdoc an der Universität Lausanne und später an der ETH Zürich, mit einem Forschungsaufenthalt am MIT in Cambridge (Boston). Seit August 2018 ist er als Dozent an der ZHAW tätig. In seiner Forschung untersucht er Fragen der Organisations- und Umweltökonomie aus einem verhaltensökonomischen Blickwinkel.

Forschungsschwerpunkte

Aufbauend auf theoretischen Modellen und empirischen Erkenntnissen aus Ökonomie, Management und Psychologie untersucht Manuel Grieder mittels experimenteller (und anderer) Methoden aktuelle Forschungsthemen der Organisations- und Umweltökonomie aus einer verhaltensökonomischen Perspektive. Jüngste Arbeiten erforschen zum Beispiel die Verteilungseffekte von grünen Standardverträgen auf dem Strommarkt oder wie die Ausgestaltung einer CO2-Steuer die intrinsische Motivation und somit die Effektivität der Steuer zur Reduktion des Konsums CO2-intensiver Güter und Dienstleistungen beeinflusst. Zudem beschäftigt sich seine Forschung mit dem Thema Verhalten in Organisationen und auf Märkten. Dabei geht es z. B. um Fragen wie Kooperation zwischen Partnern begünstigt, unethisches Verhalten vermieden oder nachhaltige Entscheidungen und Verhaltensweisen gefördert werden können.

Lehre an der FernUni Schweiz

Prof. Dr. Manuel Grieder unterrichtet (ab Frühlingssemester 2022) das Modul «Makroökonomie und Mikroökonomie»  des Bachelor of Science in Economics an der FernUni Schweiz.

Scroll to top