Geschichte der internationalen Beziehungen

Modultitel Geschichte der internationalen Beziehungen
Dozent/in
Assistent/in
Durchführungtyp Herbstsemester
Zielgruppe Studierende im 3. und 4. Semester
ECTS-Punkte 10
Beschreibung

Als Einführung in die Geschichte der internationalen Beziehungen konzipiert, fokussiert dieses Modul auf die Herausbildung und Etablierung multilateraler Beziehungen und internationaler Organisationen im langen 19. Jahrhundert und deren Institutionalisierung im System des Völkerbundes und der Vereinten Nationen (UNO) im 20. Jahrhundert. Anhand der grossen Krisen, wird die historische Entwicklung unter dem Fokus der multilateralen Beziehungen untersucht. Ausgehend von verschiedenen thematischen Ansätzen werden exemplarisch auch die Aussenbeziehungen der Schweiz im internationalen System der Zwischenkriegszeit und während des Kalten Krieges analysiert. Der Kurs beinhaltet eine gezielte Einführung in die Datenbank Dodis (www.dodis.ch) der Forschungsstelle Diplomatische Dokumente der Schweiz. Dabei soll insbesondere die Vielschichtigkeit der schweizerischen Aussenpolitik zwischen dem herrschenden Neutralitätsdiskurs und der starken Integration in die Weltwirtschaft und in den Westblock untersucht werden.

Kursinhalte:

• Einführung in die Geschichte der internationalen Organisationen

• Die Pariser Friedensordnung und der Völkerbund

• Die Schweiz im internationalen System der Zwischenkriegszeit

• Die UNO und die Weltordnung der Nachkriegszeit

• Schweizerische Aussenpolitik im Kalten Krieg

Lektüre

Pflichtliteratur:

• Herren, Madeleine: Internationale Organisationen seit 1865. Eine Globalgeschichte der internationalen Ordnung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009.

• Volker Rittberger, Bernhard Zangl, Andreas Kruck: Internationale Organisationen, Grundwissen Politik, Bd. 10, Wiesbaden: Springer 2013 (4. überarbeitete Auflage)

• Lektüren auf der Lernplattform

• Quellenbestände zu den internationalen Beziehungen auf der Datenbank Dodis

(Stand HS19)

scroll to top