Forschungsgruppe «chEERSLab»

Das chEERS Lab (Swiss Emotion Experience, Regulation and Support Lab) ist eine interinstitutionelle Forschungsgruppe, die sich mit affektiven Prozessen beschäftigt, wie beispielsweise der emotionalen Reaktivität und Emotionsregulierung bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit oder ohne Entwicklungsstörungen. Neben dem Hauptinteresse an den Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) möchten wir auch die sozioemotionalen Profile von Menschen mit Williams-Beuren-Syndrom besser verstehen. Unser Ziel ist es, die sozioemotionalen Prozesse und ihre Verbindung mit der geistigen Gesundheit, insbesondere mit Angstzuständen, zu untersuchen. Hierfür nutzen wir verschiedene Verfahren, wie beispielsweise Virtual Reality und physiologische Massnahmen. 

Unsere Forschungsgruppe integriert auch einen praktischen Ansatz: wir sind daran interessiert, Trainingsprogramme zu entwickeln, die emotionale Schwierigkeiten reduzieren und die emotionale Entwicklung unterstützen sollen. So haben wir beispielsweise Gesellschaftsspiele entwickelt, mit dem Kinder emotionale Kompetenzen erwerben können, sowie ein VR-Spiel über Emotionen.

scroll to top