Projekt « Studienabbruch im Fernlehrstudium»

Im September 2017 hat die FernUni Schweiz ein internes Forschungsprojekt lanciert, das das Ziel hat, die Gründe und Folgen von Studienabbrüchen zu untersuchen und Massnahmen einzuführen, um diese zu reduzieren.

Bisherige Forschung zu Studienabbrüchen an Fernlehrinstituten hat drei grosse Leitlinien identifiziert, die die Abbruchsrate senken und das Durchhaltevermögen fördern: Die Erleichterung von akademischem Arbeiten, die Unterstützung von individuellen Bildungsprojekten und die Bildung und Erhaltung von sozio-affektiven Beziehungen. Diese drei Leitlinien erfordern von den Studierenden, dass sie übergreifende Kompetenzen für die akademische Kultur und die spezifische digitale Kultur eines Fernlehrinstituts entwickeln.

Basierend auf diesen Erkenntnissen und den Schlussfolgerungen aus den in diesem Projekt erhobenen Daten ist das Ziel, Massnahmen zu entwickeln um die Studierenden optimal zu unterstützen und die Wahrscheinlichkeit eines Studienabbruches zu vermindern.

Projektdauer
01.09.2017 - vorläufige Ergebnisse Ende Oktober 2018

Teilnehmende

  • Dr. Kalliopi Benetos, wissenschaftliche Mitarbeiterin EDUDL+, FernUni Schweiz, Université de Genève
  • Dr. Jasmin Nussbaumer, wissenschaftliche Mitarbeiterin EDUDL+, FernUni Schweiz

Finanzierung
Forschungsfonds der FernUni Schweiz

scroll to top