VERSCHOBEN: Diese Veranstaltung ist auf Sommer 2022 verschoben. Ein neues Datum wird in Kürze auf dieser Seite kommuniziert werden.


 

Zukunft in der Vergangenheit – Vergangenheit in der Zukunft

Verschoben

Medien haben eine hohe Affinität zur Zukunft, sei es, indem sie von ihr erzählen oder indem sie zukunftsträchtige Techniken nutzen und verbreiten. Zusammen mit anderen erinnerungskulturellen Institutionen wie Museen spielen Medien und ihre Archive aber auch eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, wie Vergangenheit erinnert, dargestellt und für zukünftige Generationen überliefert wird.

Die FernUni Schweiz gibt der zeitgeschichtlichen Forschung das Wort, die eine Vielfalt an Beispielen dieser technologischen Fantasien und Gedankenspiele zum Vorschein bringt. Die gewonnen Erkenntnisse drücken nicht nur aus, wie man sich die Zukunft vorstellte, sondern sagt auch viel über die Lebenswelt und das Selbstverständnis der Menschen in früheren Jahrzehnten.

Abend-Programm

18:30  Türöffnung
19:00  Beginn der Veranstaltung
19:05  Inputreferat Felix Wirth
Felix Wirth, Medienhistoriker und Assistent im Bachelor-Studiengang Geschichte der FernUni Schweiz und wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Museum ENTER, stellt seine Forschung über die Zukunftsvisionen des Schweizer Radios im 20. Jahrhundert vor.
19:30   Podiumdiskussion mit Felix Wirth, Theo Mäusli und Felix Kunz
20:15  Apéro
21:00  Ende der Veranstaltung

 

Informationen COVID-19

  • Für diese Veranstaltung sind ein gültiges COVID-Zertifikat (digital oder in Papierform) und ein gültiges Ausweisdokument (Identitätskarte oder Pass) vorzuweisen. 
  • Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist limitiert.
  • Es gelten die aktuellen Regeln des BAGs
  • Ist eine Durchführung aufgrund der COVID-19-Situation im September nicht möglich, wird die Veranstaltung abgesagt.

Referenten

Felix Wirth

Fotoportrait von Felix Wirth

Dr. Felix Wirth ist Historiker und hat seine Doktorarbeit zu Science-Fiction-Hörspielen am Deutschschweizer Radio zwischen 1935 und 1985 verfasst. Darin setzte er sich u.a. damit auseinander, wie die technologische Zukunft von den Radioschaffenden inszeniert wurde und welche Klangbilder man von Computern oder Robotern schuf.

Dr. Felix Wirth ist seit 2015 an der FernUni Schweiz als Assistent im Bachelor-Studiengang Geschichte tätig und betreute unter anderem die Module «Einführung in die Geschichte des 19. Jahrhunderts», «Methoden der Geschichtswissenschaften» und «Mediengeschichte».

Theo Mäusli

Fotoportrait von Theo Mäusli

Dr. Theo Mäusli ist Historiker und hat zahlreiche Publikationen zur Rundfunkgeschichte und zur digitalen Archivierung verfasst. Bei der Generaldirektion der SRG koordiniert er insbesondere die Archivöffnung und setzt sich intensiv dazu mit den neuen Möglichkeiten künstlicher Intelligenz auseinander (Face Recognition, Spracherkennung, Themenerkennung, Erkennen von ähnlichen Situationen, Deep Learning). Er ist Vorstandsmitglied der Weltorganisation der audiovisuellen Medienarchive FIAT/IFTA und unterrichtet an der Università della Svizzera italiana und der FernUni Schweiz das Modul «Mediengeschichte».

Felix Kunz

Felix Kunz ist Unternehmer und Museumsstifter. Er ist Initiator und Mäzen des Computer- und Technikmuseums ENTER in Solothurn. 1990 gründete er das Unternehmen DigitalLogic, welches er bis 2010 als CEO führte. Weltweit hat er mehrere Unternehmen gegründet und übernimmt heute diverse Verwaltungsratsmandate. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer ist er leidenschaftlicher Sammler und Restaurator von Computern, Radio, TV und Fahrzeugen.

Scroll to top