Aktuelles aus der Fakultät Psychologie

Alexandra Zaharia präsentierte ihre Brettspiel-Prototypen an den GSGS'21

14/06/2021

Alexandra Zaharia, Lehr- und Forschungsassistentin in Psychologie an der FernUni Schweiz, hat im Rahmen ihrer Doktorarbeit im chEERS Lab unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Samson zwei Brettspiele über Emotionen entwickelt. Sie hat die Spielprototypen bei der Konferenz GSGS’21 präsentiert. GSGS'21 - The Gamification and Serious Games Symposium 2021 – ist eine wichtige Networking-Plattform für Ingenieuren/innen, Forschern/innen und Künstlern/innen, die sich mit der Entwicklung innovativer Tools, Medien oder interaktiven Arbeiten beschäftigen, bei denen die Endnutzer/innen durch spielerische Prozesse stimuliert werden. Hier gelangen Sie zur Videopräsentation.

Prof. Dr. Géraldine Coppin in den Medien: Geruchs- und Geschmacksverlust wegen COVID-19

Sonntagszeitung, 14. Juni 2021

Prof. Dr. Géraldine Coppin, ausserordentliche Professorin für Psychologie an der FernUni Schweiz, agiert in der Sonntagszeitung als Expertin für Geruchssinn. Der Artikel handelt von einer Patientin des Universitätsspital Zürich, die aufgrund einer COVID-19-Infektion ihren Geruchssinn verloren hat. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Walliser Bote, 17. Juli 2021

Prof. Dr. Géraldine Coppin wurde als Expertin interviewt und verdeutlicht die Problematik und ihre psychologischen Folgen aus ihrer Sicht zum Thema Verlust des Geschmacks- und Geruchssinnes wegen COVID-19. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

PLOS ONE: Artikel über Aufmerksamkeitserfassung durch trigeminale olfaktorische Reize

14/06/2021

Prof. Dr. Géraldine Coppin ist Co-Autorin einer wissenschaftlichen Arbeit über die visuelle Aufmerksamkeitserfassung durch trigeminale olfaktorische Reize. Die Arbeit wurde in der Zeitschrift PLOS ONE veröffentlicht und kann über diesen Link eingesehen werden: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0252943

Neue Publikation zur Langeweile und Selbstkontrolle in der Pandemie

22/04/2021

Prof. Dr. Corinna Martarelli der FernUni Schweiz und Forschende der Universität Bern und Uni Konstanz zeigen auf, dass grosse Langweile und geringe Selbstkontrolle mit mehr Schwierigkeiten von Schülerinnen und Schülern im Homeschooling während der COVID-19-Pandemie zusammenhängen. Diese Ergebnisse decken sich mit weiteren Befunden und theoretischen Arbeiten des Forschungsteams, die zeigen, dass grosse Langeweile und geringe Selbstkontrolle eine geringere Einhaltung der pandemiebedingten Verhaltensrichtlinien vorhersagen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier leiten wir Sie direkt zum Artikel auf Englisch weiter: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2021.637839/full

Interview mit Prof. Dr. Andrea Samson auf Radio Bern: Spezielle Bedürfnisse während der Pandemie

13/01/2021

Unsere ausserordentliche Psychologieprofessorin Prof. Dr. Andrea Samson hat bei Radio Bern ein Interview über die internationale Online-Studie gegeben, die untersucht, wie Familien von Kindern mit speziellen Bedürfnissen von der COVID-19-Pandemie betroffen sind. Das vollständige Interview finden Sie hier.

Neue Publikation zur angeblichen negativen Auswirkung der Smartphone-Präsenz

Matthias Maalouli-Hartmann hat zusammen mit den Professorinnen/Professoren der deutschsprachigen Psychologie den kürzlich berichteten Effekt weiter untersucht, dass die reine Anwesenheit des Smartphones auf dem Tisch einen negativen Effekt auf die Gedächtnisleistung hat. Hier gelangen Sie zum Beitrag: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1053810020301975

Wie sich COVID-19 auf den Geruchs- und/oder Geschmackssinn auswirken kann

Prof. Dr. Géraldine Coppin äussert sich in der Zeitschrift «npj Science of Food» und zeigt auf, welchen Einfluss COVID-19 auf unsere Emotionen hat und welche wichtige Rolle dabei das Riechen und Schmecken spielt. Hier gelangen Sie zum Beitrag: https://www.nature.com/articles/s41538-020-00071-2

Publikation zur möglichen Rolle von Langeweile und Selbst-Kontrolle bei der Einhaltung von Massnahmen in der aktuellen COVID-19-Situation

Corinna Martarelli und Wanja Wolff (Universität Konstanz) veröffentlichten einen Kommentar, in dem sie hervorheben, wie Langeweile, Selbst-Kontrolle und ihr Zusammenspiel die Einhaltung der derzeitigen Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie beeinflussen können. Sie wollen auch zum Nachdenken über Möglichkeiten anregen, die Einhaltung der Massnahmen zu verbessern. Die Publikation ist hier zu finden: https://www.nature.com/articles/s41599-020-0512-6.pdf

Publikation veröffentlicht in Assessment

04/07/2020

Corinna Martarelli veröffentlichte zusammen mit Wanja Wolff (Universität Konstanz) und Alex Bertrams (Universität Bern) eine Studie über die Struktur der Assoziationen zwischen Langeweile, spontanes und absichtliches Mind-Wandering. Darüber hinaus präsentiert diese Publikation die deutsche Version der Spontaneous and Deliberate Mind Wandering Scales sowie der Short Boredom Proneness Scale. Die Publikation ist hier zugänglich: https://doi.org/10.1177/1073191120936336

Professorin Géraldine Coppin, Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie

Géraldine Coppin, ausserordentliche Professorin für Psychologie und Mitverantwortliche für den französischsprachigen Master-Studiengang in Psychologie der FernUni Schweiz, ist seit Juni Vertreterin der Fakultät Psychologie der FernUni Schweiz und Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie (SSP). Diese Gesellschaft bezweckt insbesondere die Förderung und Gewährleistung hoher Standards in der universitären Lehre und Weiterbildung sowie in der psychologischen Forschung.
Weitere Informationen über die Schweizerische Gesellschaft für Psychologie: www.swisspsychologicalsociety.ch/sps.html

Artikel zu Synästhesie und Gedächtnis publiziert

14/01/2020

Nicolas Rothen hat mit einigen Kollegen einen Artikel zum Thema Synästhesie veröffentlicht. Der Artikel liefert Erkenntnisse darüber, wie das menschliche Gedächtnis organisiert ist, indem Gedächtnisleistungen von Graphem-Farb Synästhetiker mit Gedächtnisleistungen von Nicht-Synästhetikern verglichen wurden. Der Artikel kann hier nachgelesen werden.

Forschungsarbeiten zu Synästhesie von renommierter britischer Akademie «The Royal Society» veröffentlicht

21/10/2019

Gemeinsam mit seinen britischen Kollegen hat Nicolas Rothen, Assistenzprofessor und Co-Studiengangsleiter des Psychologie-Masters an der FernUni Schweiz, eine Forschungsarbeit zum Thema «Neurophänomenologie von induzierter und natürlicher Synästhesie» verfasst. Diese wurde vor der renommierten britischen Akademie «The Royal Society», der ältesten noch aktiven wissenschaftlichen Gesellschaft, in der Zeitschrift «Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences» veröffentlicht. Der Beitrag kann hier nachgelesen werden.

Publikation einer Studie zu neuronalen Mechanismen der Reaktivierung von Gedächtnisinhalten

03/04/2019

Als Mitglied eines internationalen Forschungsteams hat Thomas Reber bei einer Studie mitgearbeitet, die die neuronalen Mechanismen beim Abruf von Gedächtnisinhalten genauer untersucht. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht und ist hier zugänglich.

Kommentar zum Einsatz von digitalen Medien im Schulunterricht veröffentlicht

21/12/2018

Thomas Reber und Nicolas Rothen haben einen Kommentar verfasst, in dem Sie dafür plädieren, dass angewandte Bildungsforscher und Grundlagenforscher enger zusammenarbeiten. Dieser Text ist in der Fachzeitschrift npj Science of Learning erschienen und kann hier nachgelesen werden. 

Scroll to top