Vergangene Events

25 Jahre nach dem EWR: Die Herausforderungen der Schweiz – Konferenz auf Französisch

Ein Vortrag von Philippe G. Nell - Ressortleiter für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Schweiz und Amerika im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

7. Dezember 2017 – Hôtel Vatel, Martinach

Die französischsprachige Wirtschaftsfakultät der FernUni Schweiz organisiert eine Konferenz mit Philippe G. Nell.

25 Jahre nach der Unterzeichnung des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum sind unsere Beziehungen zur europäischen Union länger wie mehr ein Thema von Verhandlungen.

Gleichzeitig beginnen die europäische Union und die Vereinigten Staaten in nächster Zeit mit der Verhandlung eines transatlantischen Freihandelsabkommen.

Mit dem Brexit läuft die Schweiz Gefahr, dass die Handelsbarrieren mit dem Vereinigten Königreich zwischen März 2019 und der Einführung eines neuen Regimes wiedereingeführt werden.

Diese Herausforderungen sind von grosser Bedeutung für die Schweiz. Was sind unsere Ziele? Welche Optionen hat die Schweiz? Und welche Risiken gibt es?

Die Konferenz wird durch Thierry Madiès, Dekan der französischsprachigen Wirtschaftsfakultät der FernUni Schweiz und Professor an der Universität Freiburg, geleitet. Im Anschluss findet eine Diskussionsrunde statt.

Fotoalbum der Konferenz

Film über die Konferenz (in französischer Sprache)


« En quelle langue, le Valais communique-t-il à Sion et à Berne ? »

Les défis du plurilinguisme dans la politique, les institutions et l’administration

10. Oktober 2017 – Konferenz (auf Französisch)

Cette conférence a eu lieu à l'Hôtel-de-Ville de Sierre dans le cadre du cycle de conférence 2017/2018 sur le bilinguisme.

Dans un pays et un état plurilingues, la gestion de la diversité linguistique revêt une importance particulière. Les autorités doivent prendre en compte plusieurs manières de parler et de penser. La reconnaissance symbolique des différentes communautés et de leurs langues est essentielle, tout comme l’est leur intégration dans la pratique politique et administrative. Le Valais, à l’image de la Suisse, est confronté aux défis de cette situation particulière. Comment les représentants valaisans gèrent-ils le plurilinguisme dans leur quotidien professionnel ? Et quels sont les approches qu’une collectivité réunissant plusieurs langues et cultures peut choisir pour surmonter d’éventuelles difficultés, voire pour transformer le plurilinguisme en atout ?

Exposé introductif de
Claude Hauser, Historien, Professeur à l’Université de Fribourg, Doyen de la Faculté des Sciences historiques à UniDistance. 

Table ronde animée par Bernhard Altermatt, historien et politologue, UniDistance, avec
Yannick Buttet, Conseiller national Collombey-Muraz,
Gabriel Bender, Sociologue et historien, chargé de recherches et de cours à la HEVS et chef du service socioculturel des IPVR (Institutions psychiatriques du Valais romand).

Album photos de la conférence

Vidéo de la conférence


Die Biometrie: ein Instrument für Cyber-Sicherheit?

7. Oktober 2016 – Podiumsdiskussion (auf Französisch)

Am 7. Oktober 2016 fand in Martinach eine Podiumsdiskussion zum Thema Biometrie und Privatsphärenschutz statt.

Internationale Experten, Dozierende in unserem Weiterbildungsangebot CAS Biometrics & Privacy, haben verschiedene Fakten zu dem Thema vorgestellt und diskutiert und Fragen des Publikums beantwortet.

Video der Podiumsdiskussion (in französischer Sprache)

Diese Veranstaltung fand in Zusammenhang mit der Lancierung des neuen Weiterbildungsprogramms, dem Certificate of Advanced Studies in Biometrics & Privacy, statt. Dieses Angebot wurde gemeinsam mit dem Forschungsinstitut Idiap entwickelt. Der wissenschaftliche Verantwortliche, Dr. Sébastien Marcel vom Idiap hat das Programm vorgestellt.

Videovorstellung des CAS (in französischer Sprache)