Allgemeine Psychologie I: Wahrnehmung, Denken, Problemlösen

Modul Titel Allgemeine Psychologie I: Wahrnehmung, Denken, Problemlösen
Dozent
Assistent
Durchführungtyp Frühjahrssemester
Zielgruppe Studierende im 3,6. Semester
Beschreibung

Wie entsteht in unserem Kopf ein farbiges Abbild der Aussenwelt? Wie gehen wir mit der Fülle an Informationen um, um Entscheide zu fällen? Das Modul befasst sich mit verschiedenen Teilgebieten der kognitiven Psychologie von der Wahrnehmung bis zum kreativen Problemlösen. Ein Schwerpunktthema ist die visuelle Wahrnehmung. Neben neurophysiologischen Grundlagen wird die Wahrnehmung von Farbe, Bewegung und von Objekten behandelt, sowie die darauf basierenden optischen Täuschungen besprochen. Weiter wird das Hören (inkl. Sprachwahrnehmung), der Gleichgewichtssinn, und der Tastsinn besprochen. Wichtige modalitätsübergreifende Aspekte sind die Einflüsse von Erwartung und Erfahrung auf die Wahrnehmung, die gegenseitige Beeinflussung der Sinnessysteme (auch Synästhesie wird angesprochen), die Organisation des Gehirns, sowie die Grenzen der bisherigen Erkenntnisse.

Zum Denken und Problemlösen werden die wichtigsten Modelle und Theorien des interdisziplinären Feldes behandelt. Wir beschäftigen uns insbesondere mit Denkfehlern beim Urteilen, die Rolle von Heuristiken und Intuition bei Entscheidungen, sowie dem komplexen Denken und Kreativität. Auch neuere Forschungsgebiete wie die Rolle unseres Körpers beim Denken („Embodied Cognition“) und die innere Stimme beim Denken werden angesprochen.

Bei allen Themen wird angestrebt, die Ergebnisse aus den wissenschaftlichen Untersuchungen mit Phänomenen aus dem Alltag in Verbindung zu bringen.

Lektüre

-Betsch, T., Funke, J., & Plessner, H. (2011). Allgemeine Psychologie für Bachelor: Denken-Urteilen, Entscheiden, Problemlösen. Lesen, Hören, Lernen im Web. Springer-Verlag.

-Goldstein, E. B. (2015) Wahrnehmungspsychologie. Der Grundkurs. Karl Gegenfurtner (Hrsg.). 9. Auflage. Berlin: Springer.