Perspektiven nach dem Geschichtsstudium

Im Laufe ihres Studiums lernen Sie selbstständig zu forschen, verschiedene Quellenarten zu interpretieren, aber auch zu synthetisieren, was wiederum die Entwicklung ihrer redaktionellen Fähigkeiten fördern sollte. Durch diese Qualifikationen werden Ihnen verschiedene Zugänge eröffnet. Dies in allen Bereichen, denen Erforschung von Dokumenten zugrunde liegt, wie beispielsweise im Journalismus oder weiteren Gebieten im Bereich der Kommunikation oder der Öffentlichkeit (Vereine, Parteien, wohltätige Institutionen, usw.)

Berufssektoren in der öffentlichen Verwaltung und der Veröffentlichung stehen Ihnen gleichermassen offen, wie bei Unternehmen und Organisationen, die mehr über Ihre Herkunft und über Ihr Selbstverständnis erfahren möchten.

Im Bereich der Publizierung finden sich Berufsfelder, die sich mit Überprüfen und Anpassen von Manuskripten oder der Veröffentlichung eines Buch- bzw. Filmprojektes beschäftigen. Auch die Anstellung bei einem Verlagshaus ist denkbar, welches die Autoren jeweils von der Idee bis zur Publikation begleitet.

Andere mögliche Anstellungen finden sich beim Bund, den Kantonen, den privaten und öffentlichen Organisationen oder den NGOs.

Als Historiker oder Historikerin verfügen Sie über allgemeine Kompetenzen der Wissensvermittlung welche zudem im Bereich der Bildung und der Lehre angewendet werden können.

Weiterführendes Studium

Der Bachelor-Abschluss soll der Nachfrage der heutigen Gesellschaft nach Fachleuten im Bereich der Zeitgeschichte entsprechen. Somit eröffnet der Abschluss Bachelor of Arts in Historical Sciences ein weiterführendes Master-Studium in einem affinen Studiengang, was Ihnen die Karriere zu einem Beruf in der Lehre oder Forschung ermöglicht, beispielsweise in der Assistenz eines Geschichtsprofessors oder einer Geschichtsprofessorin, oder als Dozierender oder Dozierende an einem Gymnasium oder an der Berufsschule.

Die Archive, die Bibliotheken und die Museen ermöglichen dem Historiker und der Historikerin ebenfalls wissenschaftliche Aktivitäten. In den Archiven und Bibliotheken verwalten Sie die Bestände, aktualisieren diese und machen sie der Öffentlichkeit zugänglich. Zudem beraten Sie fachspezifisch die Forschenden und unterstützen diese in ihren Forschungsprojekten. In den Museen arbeiten Sie Ausstellungskonzepte aus, organisieren und leiten Führungen, geben Pressekonferenzen, usw. 

Vorwiegend diese Bereiche verlangen eine weiterführende Ausbildung zum Historiker oder zur Historikerin. 

Nach dem Master besteht die Möglichkeit eines Doktorats an einer Schweizer Präsenzuniversität.